Geschichte

Im Jahre 1910 fanden sich junge sportbegeisterte Männer zusammen und gründeten den heutigen VfL Minden unter dem Namen “TEUTONIA”. Der Sportplatz war der Simeonsplatz, wo zu jedem Spiel das Spielfeld auf- und abgebaut werden musste.

Es war der unselige Krieg 1914-1918, der so manchen treuen Sportkameraden das Leben kostete und das Vereinsleben vorübergehend ruhen ließ. Danach versammelten sich alte Mitglieder und der Verein wurde unter dem Namen “Verein für Leibesübungen Minden von 1910 e.V. weitergeführt. Die Mitgliedschaft im ATuSB (Arbeiter- Turn- und Sportverband) mit Sitz in Leipzig wurde erworben.

Im Jahre 1925 wurde der Sportplatz an der Wittekindsallee eingeweiht. Mit diesem eigenen Platz begann ein fabelhafter Aufschwung. In den Jahren 1926-1933 zählte unsere Mannschaft zu den spielstärksten in ganz Ostwestfalen. Im Jahre 1927 wurde gar die Bezirksmeisterschaft errungen.

Dann kam das Jahr 1933; der Verein wurde von den Natonialsozialisten wegen seiner Mitgliedschaft im ATuSB verboten und aufgelöst. Das Vermögen wurde beschlagnahmt.

Erst im Herbst 1945, nach dem 2. Weltkrieg, konnte der Verein zu neuem Leben erweckt werden. Die TG Minden vereinigte sich mit unserem VfL und man nannte sich kurzfristig “VORWÄRTS” Minden. Diese Vereinigung hat sich jedoch nicht bewährt und so kam man wieder zu dem angestammten Namen “VfL Minden von 1910 e.V.”

Eine besondere Leistung vollbrachte der Verein im September 1950. Der Bau eines eigenen Sportheims wurde in die Tat umgesetzt und man konnte den Grundstein am Schwichowwall legen. Dort steht auch noch heute das eigene Clubhaus, verpachtet als “Restaurant EFES”.

Vorsitzende seit 1945

1945 – 1947                Schultheis

1947 – 1949                Nohl, Willi

1949 – 1950                Lilienthal, Hans

1950 (bis Okt.)            Hannemann, Willi

1950 – 1953                Hähnel, Fritz

1953 – 1954                Möller, Ernst

1954 – 1975                Wehking, Walter

1975 – 1984                Hoppmann, Herbert

1984 – 1985                Milenkow, Horst

1985 – 1990                Hoppmann, Herbert

1990 – 1992                Wagener, Franz

1992 – 2001                in Fusion mit UNION, dort im Vorstand vertreten:

Franz Wagener, Joachim Wipperfürth

2001 – 2012                Wagener, Franz

2012  -2014               Riensche, Horst

2014 -2015               Alexander Zimmermann

ab 2015                     Franz Wagener